videomarketing

Video Marketing – 5 Schritte zur perfekten YouTube-Promotion

Video Marketing ist schon längst kein Trend mehr. Schon Millionen Menschen haben die Macht für sich entdeckt. YouTube ist die reichweitenstärkste Videoplattform in Deutschland. Erfahren Sie in diesem Beitrag die 5 Schritte zur perfekten YouTube-Promotion!

Jedes Video, dass auf YouTube hochgeladen wird, kann Werbung enthalten oder selbst eine Werbeanzeige sein. Ebenso gut können Promotion Maßnahmen bei YouTube auch neben den wiedergegebenen Videos angezeigt werden. Jedes Unternehmen verfügt über die vollständige Kontrolle seines täglichen Budgets und kann die Ausgaben frei anpassen. Um die Promotion Maßnahmen so zielgruppengenau wie möglich auszurichten, kann ein Unternehmen verschiedene Targeting-Optionen auswählen. Dadurch kann bestimmt werden, welcher User die Werbung sehen soll und welcher User ausgelassen werden soll. Um die Promotion Maßnahmen bei YouTube jederzeit auswerten zu können, stehen Unternehmen Berichte von YouTube Analytics zur Verfügung. So sehen Sie sofort, ob Sie an Ihrem Video oder Ihren Einstellungen etwas ändern sollten, ob Sie mehrere Anzeigen gleichzeitig schalten wollen und welche am besten ankommt. Alles in allem machen diese zwei Punkte die Online-Video Plattform YouTube zu einer der beliebtesten Plattformen – sowohl für User als auch für Unternehmer:

  1. Über 30 Millionen User nutzen YouTube jeden Monat aktiv. Und das allein in Deutschland.
  2. YouTube verfügt über ein breites Angebot an unterschiedlichen Werbeformaten aus denen Sie frei wählen können.

Eine Anleitung für YouTube Promotion Maßnahmen

Um zu starten, müssen Sie drei Dinge erfüllen. Sie müssen sich einen Account bei YouTube anlegen, ebenso auch bei Google AdWords und Sie benötigen ein hochgeladenes Video, das Sie als Werbeclip verwenden möchten. Folgen Sie danach diesen Schritten

1. Video auswählen

Wählen Sie Ihr Werbevideo aus. Gehen Sie dazu in Ihren Account und suchen sich eins Ihrer bereits hochgeladenen Videos aus.

2. Zielgruppe anpassen 

Legen Sie nun die Einstellungen für Ihre Zielgruppe fest. Richten Sie dafür Ihre Werbeanzeige nach folgenden Kategorien aus:

  • demografischen Merkmalen
  • geografischen Merkmalen
  • Interessen und/oder Werbeaktiviät

3. Budget festlegen

Nehmen Sie jetzt weitere Einstellungen für Ihre Werbekampagne vor. Dazu legen Sie das Budget fest, das Sie täglich in Ihre Kampagne investieren möchten.

Achtung: Die Ausspielung Ihres Werbevideos läuft über einen Gebotswert. Dies ist der Cost-Per-View (CPV), also die Summe, die Sie zahlen wenn ein Nutzer mit Ihrer Anzeige interagiert. Hier haben Sie die Wahl, entweder ein vorgeschlagenes Tagesbudget zu nehmen oder selbst zu bestimmen, wie hoch Ihr Tagesbudget sein soll und wie viel Sie für den CPV täglich ausgeben wollen. Das alleinige Anzeigen Ihres Werbe-Clips ist kostenlos.

Videoanzeigenformat wählen
Bestimmen Sie, ob Ihr Video-Clip als „In-Stream“ oder zusätzlich als „In-Display“ ausgespielt werden soll. Ihre Optionen sind:

  • YouTube-Suche (In-Display)
  • Clips auf YouTube (In-Stream)
  • Google Display Netzwerk (In-Display)

In-Stream & In-Display

Im Step 4 wählen Sie aus, ob Sie eine In-Stream Anzeige oder eine In-Display Anzeige haben möchten. Doch was ist was? Mit der Auswahl eines passenden Videoanzeigenformats entscheiden Sie, an welcher Stelle Ihr Werbevideo auf YouTube erscheint.

Eine In-Stream Anzeige wird vor einem Video geschaltet. Der Werbe-Clip läuft, bevor das eigentliche Video startet, kann jedoch von einem Nutzer nach nur wenigen Sekunden übersprungen werden. Kosten entstehen Ihnen nur dann, wenn Ihre Anzeige mehr als 30 Sekunden läuft bzw. bis zum Ende von einem Nutzer angesehen wird. Dann zahlen Sie auch, wenn Ihr Video kürzer als 30 Sekunden ist.

Eine In-Display Anzeige kann in verschiedenen Formen auftreten. Die Anzeige kann im Suchergebnis im oberen Bereich der YouTube Seite erscheinen, als ähnliches Video oder als ein empfohlenes Video am Seitenrand angezeigt werden. Zudem kann Ihr Werbe-Clip als Overlay agieren und somit als Anzeige in einem anderen Video erscheinen oder auf Websites Dritter gespielt werden. Eine In-Display Anzeige besteht aus einem Bild (Thumbnail) und einer kurzen Beschreibung. Kosten entstehen Ihnen auch hier nur dann, wenn ein Nutzer mit Ihrer Anzeige interagiert.

Weitere Anzeigenformate bei YouTube sind u.a.:

  • Overlay-Anzeigen
  • Überspringbare Anzeigen
  • (Lange) nicht überspringbare Anzeigen
  • Bumper-Anzeigen
  • Gesponserte Infokarten

5. Prüfen und Optimierung

Es nützt nichts, wenn Sie eine tolle YouTube Kampagne aufsetzen und nach dem Start den Erfolg nicht prüfen. Schauen Sie sich die Zahlen an und optimieren Sie falls nötig. Viel Erfolg bei Ihrer persönlichen YouTube-Promotion!

Brand
Mehr Markenpositionierung, die Kunden magisch anzieht.

Nutzen Sie bereits die Vorteile der Videoplattform YouTube?
Erhöhen Sie mit einem professionellen, eigenen Kanal Ihre digitale Sichtbarkeit!

Like
Like Love Haha Wow Sad Angry

Weitere interessante Beiträge

Ähnliche Beiträge

Kennen Sie schon unser
Workbook?
Wir zeigen Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie zum absoluten Platzhirsch Ihrer Branche werden.
Über Gamze Ay

"Zuviel nachdenken ist wie schaukeln. Du bist zwar beschäftigt, aber kommst kein Stück weiter. Fang an und gib 100% bei deinen ersten Versuchen. Entwickle deinen Look und bleib dem treu. Ein eigener Stil zum Beispiel in der Bildsprache macht dich einzigartig."

Folgen Sie uns auf Instagram