newsletter

7 Tipps für höhere Öffnungsraten Ihrer Newsletter

Lesen Sie alle E-Mails, die in Ihrem Postfach landen?  Jetzt werden Sie sagen, dass es auf den Einzelfall ankommt.

Sie wollen unbedingt, dass Ihre Interessenten und Kunden Ihre E-Mails auch wirklich öffnen. Eine Öffnungsrate von 20-40 % ist relativ normal bei einem Newsletter. Jedoch gibt es Unternehmen, die eine so gut Kundenbindung haben, dass eine Öffnungsrate von 50 % erreicht wird ! Das ist aber eine Ausnahme.

Jetzt fragen Sie sich, welche Faktoren dazu führen, dass Ihre E-Mails geöffnet werden?
Sie müssen in dem Zusammenhang auf die Betreffzeile achten! Das ist der Schlüssel.

7 wichtigsten Faktoren, die über das Öffnen einer E-Mail entscheiden:

1. Der Absender
Verwenden Sie lieber Ihren persönlichen Namen oder Künstlernamen ansatt den Namen Ihres Unternehmes. Also besser „Max Wutzke“ als „Wutzke AG und Co“.Die Erfahrung und die Öffnungsraten im professionellen E-Mailmarketing haben gezeigt dass E-Mails die einen Namen statt eine Firma als Absender haben öfter geöffnet werden.

2. In der Kürze liegt bekanntlich die Würze
Verwenden Sie ausschliesslich kurze Betreffzeilen da diese statistisch öfter geöffnet werden. Als Richtwert nehmen Sie am besten eine Maximalgrenze von 60 Zeichen.

3. Verwenden Sie magische Worte
Direkt unter diesem Text finden Sie den Download einer PDF Datei die speziell für Sie zusammengestellt wurde. Darin enthalten sind die 20 Wörter die ich stets in Betreffzeilen nutze und mit denen ich sehr gute Erfahrungen gemacht habe. Probieren Sie es aus.

4. Seien Sie genau, jedoch geheimnisvoll
Berichten Sie bspw in kurzen Worten von einem erreichten Erfolg aber verschweigen Sie in der Betreffzeile wie dieser Erfolg zustande kam.Anstatt zu schreiben:

„Grosser Erfolg mit Abnehmpräparaten“

Könnte Ihre erfolgreiche Betreffzeile folgendermaßen lauten:

„Grosser Erfolg! 12 Kg mit diesem einfachen Trick!“

Ihre Öffnungsrate wird es Ihnen danken.

5. Sie können zwischendurch diese Regeln brechen
Wenn alle Menschen nur noch E-Mails bekämen die nach diesen 7 Regeln verfasst wären, würden die Regeln auf einmal nicht mehr so gut funktionieren. Darum erlauben Sie sich gerne auch mal gegen die ein oder andere Regel zu verstoßen wenn Sie etwas ausprobieren wollen. Sollten Sie bisher noch wenig Erfahrung mit professionellem E-Mailmarketing haben sollten Sie sich aber am besten erst einmal an diese hier aufgeführten Regeln halten und Sie werden sehr gute Erfolge erzielen.

6. Testen und messen Sie !
Testen Sie unbedingt verschiedene Betreffzeilen gegeneinander und Sie werden manchmal verblüfft über die Ergebnisse sein. Glauben Sie bitte nicht dass Ihre Intuition immer gewinnen wird, manchmal ticken die Kunden doch anders als der Beste Marketing-Profi es vermutet hätte.

7. Halten Sie immer Ihre Versprechen
Versprechen Sie bitte niemals mehr als Sie später halten können, denn Ihre Interessenten würden daraufhin schlimmstenfalls das Vertrauen verlieren.Eine Regel: Versprechen sie so viel wie Sie auch halten können.

Wenn Sie diese 7 Regeln beachten, werden Sie sehen, dass Ihre E-Mails öfters geöffnet werden. Probieren Sie es selber aus!

Action
Mehr Umsatz pro Kunde mit Aktionsmarketing-Kampagnen.

Conversions optimieren Sie an vielen Stellen entlang der User Journey – und zwar nicht erst in Ihrem Shop bei der Kaufhandlung. Fangen Sie bei Ihrem E-Mail Marketing an und holen Sie sich mehr Kaufpotenzial durch höhrere Öffnungsraten Ihrer E-Mails!

Like
Like Love Haha Wow Sad Angry

Weitere interessante Beiträge

Ähnliche Beiträge

Kennen Sie schon unser
Workbook?
Wir zeigen Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie zum absoluten Platzhirsch Ihrer Branche werden.
Über Sven Umlauf

"Sei wie du bist... es kommt sowieso raus. Mach deine Social-Media-Profile und deinen Blog so authentisch wie nur möglich. Mit Content, der gekünstelt rüberkommt, holst du niemanden vom Sofa."

Folgen Sie uns auf Instagram