In-App Shopping bei Instagram

Check(it)out: In-App Shopping bei Instagram

Shopping via Tap: das ist bald auf Instagram möglich. Derzeit interagieren über 130 Mio. Menschen mit Shopping-Inhalten pro Monat, aber bisher werden sie noch zur Kauftätigung zum entsprechenden Händler weitergeleitet.

Bald können Produkte direkt auf Instagram gekauft werden. In den USA gibt es Checkout on Instagram bereits in einer geschlossenen Beta-Phase.

CHECKOUT: EINKAUFEN VIA INSTAGRAM

Jugendliche shoppen vor allem auf bekannten Plattformen wie Amazon. Wie eine Umfrage von Piper Jaffrey ergeben hat, nutzen rund die Hälfte aller Teenager hauptsächlich die großen Online-Shops. Um die Millennials für sich zu gewinnen, hat Instagram nun den Checkout-Button eingeführt. Damit lässt sich bei ausgewählten Händlern direkt über Instagram einkaufen. Ein  derart integrierter Checkout kommt den Unternehmen zugute. Zwar werden die User so nicht mehr auf den E-Commerce Shop geleitet, aber die Möglichkeit zur unmittelbaren Conversion sollte durch den reibungslosen Ablauf von der Kaufintention bis zum Kaufabschluss dennoch die Umsätze steigern können.

Im Detail soll das so funktionieren: du siehst ein interessantes Produkt in einem Online-Shop und möchtest es kaufen. Mit Checkout on Instagram kannst du dafür unmittelbar deinen Instagram-Account nutzen. Nachdem die Zahlungsdaten hinterlegt sind, genügt ein Tap auf „Order“ und der Kauf ist abgeschlossen.

KOMFORTABEL KAUFEN – AKTUELL NOCH GEGEN GEBÜHR

Checkout on Instagram ist eine Weiterentwicklung der Foto-App, die großes Potenzial bietet. Der einzige Nachteil: Instagram verlangt bei jedem Einkauf eine kleine Gebühr. Wie hoch diese Gebühr ausfällt und ob sie zum Deutschlandstart abgeschafft wird, ist noch nicht klar. Fast sicher ist dagegen, dass Checkout ein großer Erfolg werden wird. Instagram verfügt über die notwendigen Algorithmen, um die Nutzerwünsche perfekt zu treffen. Die App kann zielgerichtet mit Produkten werben, für die du dich interessierst. Der Einkauf gelingt überraschend einfach – via Tap, in wenigen Sekunden und bequem vom Smartphone aus.

BEKANNTE MARKEN SIND BEREITS DABEI

Für Checkout arbeitet Instagram mit bekannten Marken zusammen. Aktuell sind rund 20 Händler Teil des Checkout-Netzwerks. Dazu gehören unter anderem H&M und MAC. Die Anbieter stammen aus den USA und sollen mit dem globalen Roll-out von Checkout um europäische Marken ergänzt werden.

Zukünftig könnte die Verkaufsbranche Checkout fast flächendeckend nutzen, denn die großen Brands sind ohnehin bereits auf Instagram vertreten. Dort machen sie fleißig Werbung für ihre Produkte und stellen bei vielen Beiträgen den Kauf-Link zur Verfügung, über den Interessierte T-Shirts, Tickets und Co. kaufen können. Bezahlt wird bei Checkout on Instagram aktuell noch per Kreditkarte. Andere Zahlungsmethoden könnten spätestens zum Deutschlandstart eingeführt werden.

FAZIT: CHECKOUT ON INSTAGRAM IN DEUTSCHLAND

Im Spätsommer soll Checkout on Instagram auch nach Deutschland und Europa kommen. Davor kannst du die Funktion über die US-Server und mit einem amerikanischen Bankkonto ausprobieren. Bald sollen auch Frankreich und Großbritannien Instagram-Shopping betreiben können. Österreichische Nutzen können außerdem über den „View on Website“-Button auf die Funktion zugreifen, allerdings nichts kaufen. Das genaue Release-Datum ist noch nicht bekannt.

Like
Like Love Haha Wow Sad Angry

Weitere interessante Beiträge

Ähnliche Beiträge

Kennen Sie schon unser
Workbook?
Wir zeigen Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie zum absoluten Platzhirsch Ihrer Branche werden.
Über Gamze Ay

"Zuviel nachdenken ist wie schaukeln. Du bist zwar beschäftigt, aber kommst kein Stück weiter. Fang an und gib 100% bei deinen ersten Versuchen. Entwickle deinen Look und bleib dem treu. Ein eigener Stil zum Beispiel in der Bildsprache macht dich einzigartig."

Folgen Sie uns auf Instagram