Umsatz-Turbo Big Data: Kundendaten richtig einsetzen

Umsatz-Turbo Big Data: Kundendaten richtig einsetzen

Viele Unternehmer sehen sich mit dem Hindernis konfrontiert, Big Data in nutzbare Daten umzuwandeln. Die reine Verfügbarkeit von Daten reicht hier nicht mehr aus, Daten müssen verstanden und eingesetzt werden.

Erfahren Sie, wie Sie Big Data effizient einsetzen können, um die Effektivität Ihrer Marketing- und Vertriebsteams zu steigern. Der Prozess beginnt mit der Erfassung und Konsolidierung von Daten.

Neue Leads generieren

Einer der größten Vorteile der Analyse von Big Data besteht darin, dass Sie wertvolle Erkenntnisse darüber gewinnen können, wie die Nutzer Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung beurteilen. Durch die Ermittlung der häufig gekauften Services oder Produkte können Sie Big Data mit sozialen Daten verknüpfen, um die Hürden bei der Steigerung des Gesamtumsatzes besser zu verstehen. Dies kann Ihnen dabei helfen, neue Märkte zu erschließen, Zugang zu einer größeren Zielgruppe zu erhalten und so Ihrem Unternehmen neue Leads zu bieten.

Wiederholungskäufe generieren

Daten, die aus sozialen Netzwerken stammen, können in „Empfehlungssystemen“ verwendet werden. Eines der besten Beispiele für ein Empfehlungssystem ist Amazon, das jedem Benutzer eine an sein Profil und seinen Interaktionsverlauf angepasste Startseite bietet. Dies kann dazu beitragen, Wiederholungsverkäufe zu generieren, wodurch der Gesamtumsatz gesteigert wird.

Unterstützung bei der Steigerung der Conversion-Rate

Die Anwendung von Big Data-Ergebnissen unterstützt Unternehmen vor allem dabei, neue Kunden zu erreichen, den Umsatz zu steigern und die Conversion-Rate zu steigern. Es hilft Vermarktern bei der Preisoptimierung, Planung und bei der Entwicklung von Strategien zur Kundenbindung.

Die gewonnenen Erkenntnisse sind extrem relevant, um Ihren Content oder Ihren Online-Shop zu optimieren und somit den Umsatz zu erhöhen. Dabei sind insbesondere drei Datentypen zu beachten: die demografischen, verhaltensbezogenen und interaktionalen Daten.

  • Demografischen Daten u.a.: Alter, Geschlecht, Wohnort, Interessen, Familienstand
  • Verhaltensbezogenen Daten u.a.: Bestellungen, Zahlungen, Downloads, Transaktionen, Häufigkeit der Besuche
  • Interaktionalen Daten u.a.: Webseitenklicks, E-Mails, Social Media, Direkter Zugriff

Vorhersage zukünftiger Verkäufe

Big Data kann Unternehmen dabei unterstützen, die meistverkauften Produkte aus der ganzen Welt auszuwählen. Diese Informationsfülle kann bei korrekter Verwendung bestimmen, welche Produkte an einem bestimmten Standort den größten Bedarf haben. Big Data wird weltweit von immer mehr kleinen, mittleren und großen Unternehmen eingesetzt. Die Unternehmen verlassen sich auf Big-Data-Analysen, um ihren Umsatz zu optimieren und zu steigern. Durch die Umwandlung von Big Data in nützliche Analysen können Unternehmen nun soziale Genome erstellen (Datenbanken). Diese Datenbanken bieten Unternehmen Einblicke in Kaufmuster, Verhaltensweisen, Vorlieben und Abneigungen von Kunden. So kann ein Unternehmen optimal auf einen Kunden reagieren.

Fazit

Sobald ein Unternehmen Big Data-Analysen verwendet, kann es seine Kunden viel besser verstehen. Die Interaktion und die Kommunikation wird durch Big Data erheblich verbessert und ein Unternehmen kann optimal auf einen Kunden reagieren. Wenn Sie also Ihr kleines oder mittleres Unternehmen zu einem großen Unternehmen ausbauen möchten, müssen Sie die Big-Data-Analyse verwenden, um einen Schritt voraus zu sein.

Like
Like Love Haha Wow Sad Angry

Weitere interessante Beiträge

Ähnliche Beiträge

Kennen Sie schon unser
Workbook?
Wir zeigen Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie zum absoluten Platzhirsch Ihrer Branche werden.
Über Sven Umlauf

"Sei wie du bist... es kommt sowieso raus. Mach deine Social-Media-Profile und deinen Blog so authentisch wie nur möglich. Mit Content, der gekünstelt rüberkommt, holst du niemanden vom Sofa."

Folgen Sie uns auf Instagram