Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Content nutzen, um Leads zu generieren

Du fragst dich vielleicht, wie genau Content-Marketing dir im Endeffekt helfen kann. Es gibt verschiedene Wege, jedoch wird dieses Kapitel speziell thematisieren, wie du Content nutzen kannst, um Leads zu generieren.

Inhaltsverzeichnis

Definition: Eine Landing-Page, was ist das?

Dies ist einer der besten Zugänge zum Content-Marketing. Wenn du ein Neuling in Sachen Content-Marketing bist, wirst du dich schnell an diese Methode gewöhnen. Du hast von Anfang an ein klares Ziel und konzipierst eine Strategie, die dein Ziel unterstützt. 

So geht es:

1. Lege Strategien und Ziele vorher fest

Es ist wichtig, dass du zu Beginn erst an das Ende denkst. Du musst wissen, wofür du genau arbeiten willst und wie lange du dafür brauchst. Manchmal können Unternehmer große Ideen und Projekte auf den Weg bringen, wenn jedoch keine Endphase in Sicht ist, kann sich die Kampagne endlos dehnen.

2. Füge klare Call-to-Action (CTAs) in dein Material ein 

Die Inhalte, die du erstellt hast und jetzt teilst, gehören zu den wertvollsten Beiträgen für deine Call-to-Action. Dein Publikum ist bereits auf deine Botschaft aufmerksam geworden, also mach ihnen auf dieser Plattform ein Angebot, das sie nicht ablehnen können!

  1. Dein CTA sollte leicht zu finden und unübersehbar sein.
  2. Fordere deine Leser auf, auf deinen CTA zu reagieren.
  3. Gestalte deinen Aufruf zum Handeln gewinnorientiert.
  4. Achte darauf, dass dein CTA auf die Aktion und den Gewinn ausgerichtet ist.
  5. Nicht mehr als ein CTA!

Um Leads zu generieren, ist es wichtig, dass du starke Handlungsaufforderungen hast. Ohne sie werden die Leser zwar den Rest des Textes zur Kenntnis nehmen, aber dann einfach weitergehen und nichts kaufen. Dies liegt daran, dass es keinen Anreiz dafür gibt, außer Neugier, die nicht ausreicht, wenn du versuchst, die Leute zum Mitmachen zu bewegen! Verwende immer CTAs, sonst verschwendest du wertvolle Zeit.

Eine Content-Marketing-Strategie ist entscheidend für den Erfolg eines jeden Unternehmens. So nutzt du deine Blogbeiträge, Social Media Updates oder sogar E-Mails als Köder, um Leads und Verkäufe für dein Unternehmen zu generieren!

3. Erstelle eine E-Mail Liste

E-Mail-Marketing ist eine beliebte Methode, um potenzielle Kunden zu erreichen, aber es kann schwierig und zeitaufwändig sein, all deine Informationen zu verwalten. Zum Glück gibt es im Internet viele Tools, mit denen du ihre E-Mail-Adressen mit wenig Aufwand erfassen kannst! Einige Tools sind kostenlos oder haben eine kostenlose Testphase, während andere eine monatliche Gebühr haben. Nimm dir Zeit herauszufinden, was zu dir passt. 

Wenn du dir nicht sicher bist, welches E-Mail-Marketing-Tool du verwenden sollst, frage andere Unternehmer/innen in deiner Branche und finde heraus, was am besten funktioniert. Achte nicht nur auf den Preis, sondern auch darauf, ob der Dienst bestimmte Funktionen bietet, mit denen dein Unternehmen wachsen kann.

4. Richte dein E-Mail Marketing Tool ein

Es ist wichtig, dass du ein gut durchdachtes E-Mail-Marketing-System hast, bevor du loslegst. Du musst deine Nachrichten vorbereiten und solltest eines der Tools in Erwägung ziehen, das die meisten Dinge automatisch für dich erledigen!

5. Erstelle Content, den du gratis anbietest

Einen Preis für deine Inhalte zu verlangen, ist nicht immer die beste Idee, vor allem wenn sie zum Aufbau eines Verkaufstrichters verwendet werden sollen. In manchen Fällen sind kostenlose Informationen wertvoller, weil sie den Menschen helfen, zu verstehen, was sie brauchen oder wollen. Hier sind einige Arten von Content, die du verschenken kannst:

 E-Book

Ein E-Book zu verschenken ist ein guter Weg, um Leute auf deine Seite zu ziehen. Der Schlüssel? Stelle sicher, dass sie etwas bekommen, das ihre Zeit und ihr Geld wert ist! Mach es kurz (zwischen 10 und 25 Seiten), informativ, aber nicht zu detailliert oder kompliziert. Halte es einfach, indem du die digitale Kopie nicht größer als maximal 2 MB pro Wort machst.

Gutschein

Gutscheine können eine gute Möglichkeit sein, den Umsatz zu steigern. Ein Coupon mit einem angemessenen Wert und einer angemessenen Nachfrage hilft dir, mehr Umsatz mit deinen Kunden zu machen, und stärkt gleichzeitig ihr Vertrauen in die Marke. 

Kostenloses Produkt

Wenn du ein Produkt hast, dass du einfach und schnell kostenlos verschenken kannst, ist das sehr gut. Ein E-Book ist so ein kostenloses Produkt, jedoch kannst du auch andere Produkte nutzen.

Kostenlose Coaching

Wenn du Beratungen oder Coaching anbieten, kannst du z.B. ein kostenloses Coaching anbieten. Das bietest du dann als Dank dafür an, dass sich jemand in deine E-Mail Liste eingetragen hat. Du kannst der Person anbieten, auf spezifische Fragen zu antworten oder du machst ein kurzes, allgemeines Coaching. Achte darauf, dass du nicht zu viel deiner Zeit dafür aufwendest, damit es keine Belastung wird. 

6. Stelle deinen Content auf soziale Medien

Die beste Möglichkeit, kostenlose Produkte zu bekommen, ist Werbung in den sozialen Medien. Du kannst eine Anmeldebox anbieten, in die Besucher ihre E-Mail-Adresse eintragen und im Gegenzug für eine ehrliche Bewertung des Produkts oder der Dienstleistung online Zugang erhalten.

Wie funktioniert Content-Marketing? Das ist ganz einfach! Du lieferst uns einfach deine spezifischen, hochwertigen Informationen und verfolgst dann die Ergebnisse. Du hast ein klares Startdatum für die Kampagne (und ein Enddatum). So kannst du in diesen Monaten alles messen, was dazwischen passiert. Egal, ob es auf dem Weg Überraschungen gibt oder alles nach Plan verläuft. Du lernst dich so auch besser kennen und merkst, dass du so eine Kampagne durchführen kannst.

Wenn du von deiner bisherigen Kampagne überzeugt bist, ist es möglich, sie länger als drei Monate laufen zu lassen. Allerdings sollte die Dauer nicht mehr als sechs Zyklen betragen, bevor notwendige Anpassungen oder Korrekturen vorgenommen werden. 

Fazit: Bleib in Verbindung

Du solltest immer einen Plan haben, wenn es um die Kommunikation mit deinen Leads geht. Spam sie nicht zu oder verschwinde, nachdem du ihre E-Mail-Adressen gesammelt hast. Setze dich regelmäßig mit ihnen in Verbindung, damit sie an deinen Angeboten interessiert bleiben. So baust du Vertrauen und Loyalität auf, und das bedeutet mehr Umsatz. Ein Ziel vor Augen zu haben, ist der Schlüssel zu jedem erfolgreichen Unternehmen. Aber überfordere dich nicht, sondern lass dir Zeit beim Planen und Durchdenken deines Unternehmens. 

Viel Erfolg!

Kennst du schon unsere
ContentPower World?
Kennst du schon unsere
ContentPower World?
Erhalte Zugriff auf unsere umfangreiche Conversion Masterclass, jede Mengen Vorlagen, unser exklusives Workbook und vieles mehr.
Über Sven Umlauf

Wie baut man Bedarf und vor allem Vertrauen bei Menschen über das Internet auf und bewegt sie dazu, eine Entscheidung zu treffen? Diese Frage beantworte ich jeden Tag für alle die, die etwas online „verkaufen“. Einen Termin, ein Produkt, ein Ticket, eine Dienstleistung. Ich konzentriere mich darauf, was wirklich funktioniert im Digitalvertrieb, darauf, was wirklich die Conversion erhöht.

Teile diesen Beitrag
Weitere interessante Beiträge
Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Folge uns auf Instagram
Kennst du schon unsere
ContentPower World?
Erhalte Zugriff auf unsere umfangreiche Conversion Masterclass, jede Mengen Vorlagen, unser exklusives Workbook und vieles mehr.