Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content

Die Zeitmaschine: Jahresplanung dank Content-Marketing Plan

Ein Content-Marketing Plan wird regelmäßig ausgearbeitet, um konsistent im Netz Inhalte zu veröffentlichen.

Inhaltsverzeichnis

Die Bedeutung der regelmäßigen Erstellung von Inhalten kann nicht hoch genug eingeschätzt werden. Es ist wichtig, deine Leser kontinuierlich und zielgerichtet mit qualitativ hochwertigen Artikeln, Blogbeiträgen oder anderen Medien zu versorgen, damit dein Content/Marketing nicht wirkungslos bleibt.

Mit dem Content-Marketing-Plan hast du ein Werkzeug an der Hand, dass dazu dient, die eigene Homepage, deinen Blog und deine Social-Media-Portale im nötigen Rhythmus mit Inhalten zu beliefern. Er umfasst dabei sowohl die zeitliche als auch die inhaltliche Planung.

Zeitstruktur eines Content-Marketing Plans

Es gibt immer Termine, zu denen du als Unternehmer besonderen Content benötigst. Das könnten der Black Friday oder Schlussverkaufstermine im zeitigen Frühjahr und Herbst sein. Doch auch interne Ereignisse wie die Vorstellung neuer Produkte oder besondere Rabattaktionen setzen solche Termine. In diesen Fällen ist der Content-Marketing-Plan mit dem Marketing-Plan deines Unternehmens verknüpft. Die Inhalte sollen die Kunden auf die entsprechenden Angebote aufmerksam machen.

Darüber hinaus lässt sich ein Zeitplan für saisonalen Content erstellen, der sich auf die Jahreszeit bezieht. Das wäre beispielsweise im Food- und Fashionbereich sehr wichtig, aber auch andere Wirtschaftssektoren verkaufen saisonal. Dabei gilt es, sich vom Wettbewerb abzuheben und der eigenen Zielgruppe echte Mehrwerte zu bieten. Wichtig sind dabei Kategorien und Themen ebenso wie Format, Tage und besondere Zeiträume.

Die beste Art, deine Inhalte zu planen, ist ein Redaktionsplan. Das hilft dir, strategisch zu entscheiden und zu planen, welche Informationen wann vorbereitet und gepostet werden sollen, um deine Ziele zu erreichen!

Inhaltliche Struktur

Reichlich Gedankengut sollte es schon in der inhaltlichen Struktur geben, um letzten Endes von deinem Content-Marketing Plan zu profitieren. Die Inhalte müssen natürlich hochwertig sein. Du darfst aber auch nicht allzu große Redundanzen aufweisen, musst eine geistige Entwicklung innehaben und Trends der Branche folgen.

Letzteres ist schwer zu planen, denn die Trends für das kommende Jahr sind je nach Branche nicht immer eindeutig bestimmbar. Allerdings gibt es einige Standards, die immer funktionieren. Im Fashionbereich wären das beispielsweise die Jahreszeiten, im Foodbereich sind es die Früchte der Saison. Zudem ergeben sich Inhalte aus den internen Entwicklungen des Unternehmens. Wenn ein Automobilhersteller bestimmte Innovationen in der Pipeline hat, weiß seine Produktionsabteilung, wann diese zur Serienreife gelangen. Der Content-Marketing-Plan wird die Publikation zu diesen Innovationen inkludieren, sich inhaltlich darauf vorbereiten und die Veröffentlichung terminieren.

Mit dem Redaktionsplan einen Schritt voraus sein

Aus den beiden Teilbereichen der zeitlichen und inhaltlichen Content-Planung ergibt sich ein Content Redaktionsplan. Dieser umfasst:

  • Datum der Veröffentlichung
  • Inhalt des Beitrags + Titel
  • Autor / Verantwortlicher
  • Content Format (DIY Video, Blogpost, Social-Media-Beitrag, E-Book, Interview, Infografik)
  • Definierte Zielgruppe
  • Ort der Veröffentlichung
  • Deadline
  • Call-to-Action (Kontakt, Download Whitepaper, Newsletter)
  • Keywords und Hashtags
  • Umfang (Wortzahl von Texten, Länge von Videos etc.)

Der Content-Plan für dein Team

Wenn mehr als eine Person an der Erstellung von Inhalten beteiligt ist, kann ein Redaktionskalender ein wertvolles Instrument sein, um den Überblick zu behalten. Als dokumentierte Richtlinien sorgt der Content-Plan für Struktur und hilft dabei, jederzeit Ordnung zu halten. Auch wenn nur eine Person dafür zuständig ist, ist es hilfreich, dass alle einen Überblick haben können.

Vorlagen, die hilfreich für deinen Content-Plan sind

Wie erstelle ich einen Redaktionsplan? Es gibt mehrere Möglichkeiten, dies zu tun. Eine Möglichkeit ist zum Beispiel die Verwendung von Excel, was ausreichend sein kann. Vor allem, wenn du ein kleineres Team hast. Es gibt aber auch Google Drive, wo viele Leute gleichzeitig an einem Spreadsheet arbeiten können!

Es ist aber auch ganz einfach, Vorlagen im Netz zu finden, die genau auf die Bedürfnisse deines Unternehmens zugeschnitten werden können.

1. Der Content Kalender für Social-Media

Der Redaktionskalender bietet einen klaren Überblick über die einzelnen Schritte und Kanäle für Social Media Posts. Außerdem werden die Zuständigkeiten für die Themen und die jeweiligen Kanäle hervorgehoben. Es gibt auch die Möglichkeit, Schlüsselwörter für jeden Abgabetermin oder ein Status-Update der Inhaltsentwicklung (Text) einzugeben. Die Übersicht enthält auch Informationen darüber, wie oft du pro Monat über deine verschiedenen Konten posten wirst. Das macht die Verwaltung viel einfacher.

2.  Social-Media-Management

Die Vorlage des t3n Magazins ist ideal für Anfänger, denn du kannst deine wichtigsten Ereignisse des Jahres eintragen. Wenn es dann an der Zeit ist, Social-Media-Posts zu planen oder neue Posting-Ideen und Tags zu finden, greif einfach auf diese Liste zurück!

3. Onlinemarketing-Praxis

Diese Vorlage hat eine Menge Funktionen! Es gibt einen Redaktionsplan mit Platz für Social-Media-Posts und Seeding für zukünftige Artikel. Der Kalender zeigt dir auch an, wann jeder Beitrag monatlich veröffentlicht wird. Das Layout ist einfach und macht die Planung einfacher als je zuvor.

4. Redaktionsplanung mit Trello

Mithilfe von Trello kannst du deine Projekte und Aufgaben auf Karten organisieren, die auf einen Blick zu sehen sind. Neben Checklisten für die effiziente Planung von Inhalten mit mehreren Nutzern in Echtzeit enthält dieses Tool auch Funktionen wie Kalender oder Erinnerungen, die die Arbeit erleichtern! Die Synchronisierung ermöglicht es, alles von verschiedenen Geräten aus auf einem Gerät (auch mobil) zu bearbeiten.

5. Redaktionsplan von Mindshape

Die umfassende, aber auch komplexe Redaktionsplan-Vorlage von Mindshape ist eine großartige Möglichkeit, um organisiert und auf dem Laufenden zu bleiben. In diesem hilfreichen Tool von Mindshape findest du alle notwendigen Informationen zu geplanten Aufgaben, Verantwortlichkeiten sowie zu einzelnen Inhaltsaktualisierungen!

Redaktionskalender für die Contentplanung in WordPress

Wenn du WordPress verwendest, um deine Website zu verwalten, dann sind diese Plugins einen Blick wert. Sie machen es Content-Erstellern wie dir leichter als je zuvor und geben ihnen alle Werkzeuge, die sie brauchen, an einem Ort.

1. Editorial Calendar-Plugin

Mit dem neuen Editorial Calendar-Plugin kannst du dir einen Überblick verschaffen, wann deine Beiträge veröffentlicht werden sollen. Verschiebe und bearbeite sie mit der intuitiven Drag-and-Drop-Oberfläche oder kategorisiere sie. Dieses einfache, aber umfassende Reaktionstool macht es Anfängern leicht. Du kannst die Inhalte anderer Leute verwalten, ohne genau zu wissen, an welchem Tag sie veröffentlicht werden. Perfekt, wenn es ungeplante Entwürfe gibt, die erst organisiert, werden müssen, um danach zu veröffentlichen.

2. CoSchedule

CoSchedule ist ein perfektes Tool für Inhaltsersteller, die ihre Social-Media-Kanäle verwalten müssen. Mit diesem Plugin kannst du Beiträge im Voraus planen und verschiedene Kalender für Blogs erstellen. Es liefert nicht nur Analysen über den Erfolg deiner Kampagne, sondern ermöglicht es dir auch, die entsprechenden Teaser im Voraus zu planen. So wird die Zusammenarbeit zwischen den Teammitgliedern einfacher als je zuvor!

3. Edit Flow

Mithilfe dieses WordPress-Plugins kannst du im Handumdrehen einen Redaktionsplan erstellen und verwalten. Dank der intuitiven Drag-and-Drop-Oberfläche ist es für alle Arten von Nutzern einfach zu bedienen! Die Verknüpfung mit deinem iCal- oder Google-Kalender stellt sicher, dass die geplanten Inhalte immer zu den geplanten Terminen veröffentlicht werden.

So erreichst du deine Ziele mit deinem Content-Plan

Der richtige Kalender für deine Inhaltsplanung hängt in erster Linie von der Art der Veröffentlichungen ab, die du machst. Zum Beispiel können Gastblogs neben den sozialen Medien eine wichtige Rolle spielen. Viele Unternehmen bevorzugen einen separaten Zeitplan nur für diese Beiträge, damit sie nicht zwischen anderen Beiträgen oder Verpflichtungen untergehen!

Um sicherzustellen, dass die Inhalte zur richtigen Zeit und in ausreichender Menge veröffentlicht werden, braucht jedes Unternehmen einen Redaktionsplan. Dieser stellt sicher, dass sie ihre monatlichen oder wöchentlichen Beiträge pünktlich erstellen können, ohne dass es zu Problemen kommt!

Bleib aber stets flexibel, nicht alles kann geplant werden und es muss auch Raum für Kreativität und spontane Themen geben.

Fazit: Dein Plan für deine Bedürfnisse!

Die wichtigste Grundanforderung an einen Content-Marketing-Plan ist seine leichte Verständlichkeit und Umsetzbarkeit. Zudem muss er strikt kontrollierbar sein. So kannst du ein gutes Jahr vorausplanen und sparst letztendlich Zeit und Ressourcen.

Kennst du schon unsere
ContentPower World?
Kennst du schon unsere
ContentPower World?
Erhalte Zugriff auf unsere umfangreiche Conversion Masterclass, jede Mengen Vorlagen, unser exklusives Workbook und vieles mehr.
Über Sven Umlauf

Wie baut man Bedarf und vor allem Vertrauen bei Menschen über das Internet auf und bewegt sie dazu, eine Entscheidung zu treffen? Diese Frage beantworte ich jeden Tag für alle die, die etwas online „verkaufen“. Einen Termin, ein Produkt, ein Ticket, eine Dienstleistung. Ich konzentriere mich darauf, was wirklich funktioniert im Digitalvertrieb, darauf, was wirklich die Conversion erhöht.

Teile diesen Beitrag
Weitere interessante Beiträge
Kennst du schon unsere
ContentPower World?
Erhalte Zugriff auf unsere umfangreiche Conversion Masterclass, jede Mengen Vorlagen, unser exklusives Workbook und vieles mehr.
Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Folge uns auf Instagram