Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content

Quicktipp – Pinterest: Mit Pinnwänden arbeiten

Visueller Content gehört zu einer erfolgreichen Content-Marketing-Strategie dazu. Pinterest ist mit über 70 Millionen User eine der wichtigsten Plattformen. Nutze Pinterest, um dort eine Fanbase aufzubauen und (potenzielle) Kunden auf dich aufmerksam zu machen. Fange am besten gleich an und erstelle ein paar Pinnwände!

Inhaltsverzeichnis

Begeisterung für deine Produkte braucht Zeit

Doch vorher ist es wichtig, dass du eine Sache bedenkst: Wenn du auf das schnelle Geld aus bist, bist du hier nicht richtig. Wenn es dir aber darum geht, die Leute für das zu begeistern, was in deiner Branche passiert, dann solltest du auf jeden Fall weiterlesen!

Zunächst musst du eine Pinnwand erstellen, damit du den Usern deine Produkte zeigen kannst. Das Thema deiner Boards hilft den Besuchern, schneller zu finden, wonach sie suchen. Du kannst einen ähnlichen Ansatz verfolgen, indem du von allgemeinen zu spezifischen Informationen übergehst. Auf diese Weise wissen Leute, die auf dieser Seite landen, genau wonach sie suchen müssen!

Um anderen Usern bzw. deren Pinnwänden bei Pinterest zu folgen, musst du die „Pinnwand folgen“ Funktion nutzen. Bei Bedarf kannst du auch anderen Pinnwänden wieder entfolgen.

Pinterest ist mit über 70 Millionen Nutzern eine wichtige Plattform. Wenn du deine Pinnwände thematisch einordnest, finden Besucher schneller, wonach sie suchen.

Gibt es eine vorgeschriebene oder ideale Größe für meine Pinnwand?

Die optimale Größe für deine Pinnwand hängt direkt mit der Anzahl der Followers zusammen. In einem Raum mit weniger als zwei Followern sind kleinere Tafeln erforderlich, während in größeren Räumen größere angebracht sind.

Das Wichtigste bei der Entscheidung, wie viele Informationen auf den Displays angezeigt werden sollen? Es kommt auf die Balance an! 

Zu wenig Text kann für die Augen der Leser anstrengend sein. Zu viel Text kann dazu führen, dass sich die Besucher durch die Seiten hangeln müssen, um das zu finden, wonach sie suchen.

Die ideale Größe für dein Board ist 100-250 Pins. Wenn du mehr hast, kann es in zwei Boards aufgeteilt werden, die thematisch miteinander verbunden sind. Umgekehrt gilt, wenn weniger als 100 Pins auf einer Seite sind – führe diese Abschnitte nicht zusammen; erstelle stattdessen neue Designs. So kannst du das Gleichgewicht zwischen allen Bereichen aufrechterhalten.

Was sind “Geheime Pinnwände“ und wie funktionieren sie?

Eine der besten Funktionen von Pinterest ist, dass du deine Pins auf Wunsch verstecken kannst. Wenn du ein neues Board erstellst, gibt es bereits eine Option, mit der du es geheim halten kannst – einfach den Schalter umlegen und loslegen! Du kannst ein geheimes Board erstellen, das nur von dir gesehen werden kann. Auf diese Weise werden die Beiträge nicht in deinem Feed oder in den Suchergebnissen angezeigt.

Auch versteckte Gruppen sind möglich, du musst nur andere Pinner einladen. Das bietet sich an, wenn du z.B. interne Pinnwände für das eigene Team bzw. Unternehmen erstellen möchtest. Natürlich kannst du diese Funktion auch privat nutzen, um mit Familie und Freunden Links zu teilen.

Ein geheimes Board kann jederzeit öffentlich gemacht werden.

Lohnt es sich, Zeit in Cover Pins zu investieren?

Es ist wichtig, dass dein Benutzerkonto so aussieht, als wäre es dekoriert worden. Sonst sieht das Material, das du pinnst, nicht gut aus. Wenn deine Pinnwand nicht ordentlich und übersichtlich ist, dann kann man noch so sorgfältig ein Bild anpinnen, es bringt dir nichts. 

Die Art und Weise, wie dein Account aussieht, kann über den Erfolg bei der Gewinnung neuer Follower entscheiden. Wenn ein Bild nicht zu seiner Umgebung passt, wird niemand davon beeindruckt sein.

Allerdings werden Titelbilder den Traffic auf deiner Seite nicht wesentlich erhöhen, denn die meisten Pinner kommen nie auf diese Seite. Sie nutzen die Suchfunktion oder geben sich dem Strom von Beiträgen hin.

Das Erste, was du über das Kuratieren auf Pinterest wissen solltest, ist der sogenannte “Kuratiermodus” Er ist nur möglich, wenn deine Auswahl genügend Material enthält. Am besten sind Food-Bilder, denn wir alle brauchen ab und zu ein paar leckere Inspirationen aus unseren Küchen.

Wie viele Pinnwände solltest du in deiner Sammlung haben?

Die Website “Trafficwonker” macht folgende Behauptungen in einer Studie: “Die durchschnittliche Anzahl der Pinnwände, die von “Top-Influencern” mit über 300.000 Followern erstellt werden, liegt bei 56.”

Das ist eine ganz schöne Richtlinie. Sehr ähnliche Ergebnisse kamen 2015 heraus, als das Board Booster Labs herausfand, dass 62 Pinnwände von diesen High-Following-Personen unterhalten wurden, die etwa 500k mehr als sie hatten!

Einige letzte Tipps: Sei vorsichtig, wenn du Textdekorationen auf deiner Tafel verwendest. Es ist wichtig, dass sie nicht leer oder verloren aussehen, denn das erweckt den Eindruck, dass dir die Ideen ausgehen, was manchmal auch stimmen kann! Statt sie eine Zeit lang unbearbeitet zu lassen, versuche, sie mit Bildern und Wörtern zu dekorieren.

Der Abstand zwischen den Wörtern ist nicht nur für das Aussehen wichtig, sondern auch für die Formatierung deiner Arbeit. Die Schlüsselwörter sind leichter zu erkennen, wenn genügend Leerraum um sie herum vorhanden ist, und sie heben sich vom übrigen Text auf der Seite ab.

Fazit: Pinterest hat ein großes Potenzial

Fang doch heute noch an und erstelle ein paar Pinnwände. Schau dich dort um und mach dich und deine Produkte bekannter! Denk immer daran, eine solide Pinterest-Fanbase braucht Geduld und eine gute Organisation deiner Boards.

Kennst du schon unsere
ContentPower World?
Kennst du schon unsere
ContentPower World?
Erhalte Zugriff auf unsere umfangreiche Conversion Masterclass, jede Mengen Vorlagen, unser exklusives Workbook und vieles mehr.
Über Sven Umlauf

Wie baut man Bedarf und vor allem Vertrauen bei Menschen über das Internet auf und bewegt sie dazu, eine Entscheidung zu treffen? Diese Frage beantworte ich jeden Tag für alle die, die etwas online „verkaufen“. Einen Termin, ein Produkt, ein Ticket, eine Dienstleistung. Ich konzentriere mich darauf, was wirklich funktioniert im Digitalvertrieb, darauf, was wirklich die Conversion erhöht.

Teile diesen Beitrag
Weitere interessante Beiträge
Kennst du schon unsere
ContentPower World?
Erhalte Zugriff auf unsere umfangreiche Conversion Masterclass, jede Mengen Vorlagen, unser exklusives Workbook und vieles mehr.
Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Folge uns auf Instagram